3. Advent

Rostock - Evershagen und Umgebung

Adressen, Angebote, Termine und Berichte öffentlicher Einrichtungen
ein privates Rostocker Internetmagazin von, für, über Rostock & Umgebung

Aktueller Hinweis Dezember 2018

Änderung Internetadresse / Domainänderung

Aus technischen Gründen kann die Internetseite REUTERSHAGEN.de vorübergehend nicht aktualisiert werden,
weshalb auf dieser Seite so lange aktuelle Informationen zu sehen sind bzw. diese auch wieder zur Hauptseite ausgebaut wird.



Service- sowie Freizeit- und Veranstaltungshinweise:

Aktuelle Polizei - Meldungen

Kriminalpolizei ermittelt nach Brand in Pizzeria

Nach dem Brand in einer Pizzeria ermittelt jetzt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Aus noch unbekannter Ursache brach das Feuer am gestrigen Sonntagabend (16.12.2018) gegen 23.00 Uhr in der Pizzeria in der Rostocker Wiggersstraße aus. Der Feuerwehr gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen, sodass ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohngebäude verhindert werden konnte. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Nach Abschluss aller Löscharbeiten haben Ermittler des Kriminaldauerdienstes den Brandort untersucht. Dem jetzigen Erkenntnisstand zufolge ist von Brandstiftung auszugehen.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter (0381) 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Etliche Garagen im Stadtteil Schmarl aufgebrochen

Insgesamt 20 Garagen eines Komplexes im Schmarler Damm wurden in der Nacht zum 13.12.2018 aufgebrochen. Dabei haben die noch unbekannten Täter die Vorhängeschlösser der Türen gwaltsam durchtrennt und anschließend die Garagen durchsucht. Was die Einbrecher dort zu finden glaubten, ist nicht bekannt. Entwendet wurde jedenfalls nach Einschätzung der betroffenen Garagennutzer offenbar nichts.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort konnten Spuren gesichert werden, die jetzt ausgewertet werden müssen. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vergewaltigung in Rostock Lütten Klein - 21-Jährige räumt Lüge ein

Am vergangenen Wochenende hat eine 21 Jahre alte Frau vorgegeben, in der Nacht zu Sonntag, 9. Dezember, im Bereich der Rostocker Warnowallee in Rostock Lütten Klein von zwei Männern überfallen und vergewaltigt worden zu sein und erstattete Anzeige.

Am Montag, den 10. Dezember, wurde die Frau von Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Rostock vernommen. Bereits nach kurzer Zeit gab die 21-Jährige zu, sich den Sachverhalt aus persönlichen Gründen ausgedacht zu haben. Einen sexuellen Übergriff hat es nie gegeben. Damit wird der Zeugenaufruf gelöscht.

Gegen die Frau wurde nun eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat erstattet.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vandalismus am S-Bahnhaltepunkt Bramow

Die Deutsche Bahn AG informierte die Bundespolizeiinspektion Rostock am Abend des 07. Dezember 2018 darüber, dass die Scheiben des Wetterunterstandes am S-Bahn Haltepunkt Bramow komplett durch unbekannte Täter zerstört wurden.

Die Bundespolizei hat eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen den oder die unbekannten Täter aufgenommen. Zum Tatzeitraum und zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei Zeugen. Wer hat auffällige Personen am Tatort oder in unmittelbarer Nähe beobachtet oder kann sonstige sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben. Diese nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. (0318) 2083 -111 oder -112 entgegen. Darüber hinaus können jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle Angaben gemacht werden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rascher Ermittlungserfolg der Kriminalpolizeiinspektion Rostock

Die Kripo in Rostock hat den Beschuldigten zu einem Angriff auf einen aus Gambia stammenden Mann ermittelt. Der Geschädigte war am Montagabend von diesem angegriffen und im Gesicht verletzt worden (siehe direkt folgende Meldung).

Bereits am Mittwoch haben Beamte die Wohnung des Rostockers durchsucht. Hierbei stellten sie Beweismaterial sicher. Die Auswertung dieser Beweismittel und die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich telefonisch beim Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer (0381) 4916 1616 zu melden. Hinweise können auch per Internetwache unter www.polizei.mvnet.de sowie in jeder weiteren Polizeidienststelle gegeben werden.

35-Jähriger in Rostock angegriffen: Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 19 Uhr ist ein 35 Jahre alter Mann in der Osloer Straße in Rostock Lütten Klein schwer verletzt worden. Als der aus Gambia stammende Mann einen Supermarkt in der Stockholmer Str. verließ, wurde er von einer dreiköpfigen Personengruppe zunächst aggressiv und ausländerfeindlich beschimpft. Ein noch unbekannter Täter trat schließlich aus der Gruppe hervor, stieß den 35-Jährigen zurück und soll dann - vermutlich mit einem Hammer - dem Mann ins Gesicht geschlagen haben. Daraufhin flüchtete der Angreifer mit seiner Begleitung.

Die Frau des Geschädigten alarmierte die Polizei. Der Mann erlitt einen Nasenbeinbruch, eine Gehirnerschütterung sowie eine aufgeplatzte Lippe und muss in den kommenden Tagen operiert werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Erst am heutigen Dienstag konnte der Mann polizeilich vernommen werden.
Er beschreibt den Täter wie folgt: Die weibliche Begleitung des Mannes kann wie folgt beschrieben werden: Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos. Allerdings konnte die Polizei Spuren sichern, die nun umfangreich ausgewertet werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Da die Polizei von einem fremdenfeindlichen Hintergrund ausgeht, hat der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Rostock die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen bzw. seiner Begleitung oder generell zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich telefonisch beim Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer (0381) 4916 1616 zu melden. Hinweise können auch per Internetwache unter www.polizei.mvnet.de sowie in jeder weiteren Polizeidienststelle gegeben werden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ende einer verunglückten Fahrstunde auf dem Gelände eines Rostocker Einrichtungshauses

Am Sonntagnachmittag (02.12.2018 / 1. Advent) gegen 16.23 Uhr ereignete sich ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall auf dem Gelände des IKEA-Einrichtungshauses in Rostock-Evershagen.

Nach einer Meldung über einen Einbruchsalarm in dem Möbelhaus stellten die eintreffenden Polizeibeamten einen PKW in dem Gebäude fest. Nach einer Befragung der 24-jährigen Fahrerin und ihres 36-jährigen Begleiters konnte der Verdacht eines Einbruches ausgeräumt werden. Vielmehr hatten die beiden Rostocker den Parkplatz des Marktes für Fahrübungen genutzt. Die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindliche Frau verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug, überfuhr einen Begrenzungspfahl und fuhr direkt auf eine neben dem Haupteingang gelegene Nebentür zu. Der PKW durchbrach diesen Eingang und kam erst im Gebäudeinneren, nach mehreren Metern Fahrt und Kollision mit einer Innenwand, zum Stehen. Die Fahrzeugführerin erlitt dabei leichte Verletzungen am Oberkörper und wurde zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Ihr Begleiter blieb unverletzt.

Nach ersten Schätzungen ist neben den Beschädigungen am Unfallfahrzeug ein Sachschaden von mehreren 10.000 EUR an dem Gebäude entstanden. Gegen die beiden Fahrzeuginsassen wurde zudem ein Ermittlungsverfahren zum Verdacht des Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Überfall auf Taxifahrer in Rostock-Toitenwinkel

Am Donnerstag, den 29.11.2018 kam es in Toitenwinkel gegen 19.25 Uhr zu einem schweren Raub. Nachdem ein Taxifahrer in die Martin-Niemöller-Straße bestellt wurde und dort auf den vermeintlichen Kunden wartete, trat kurz darauf eine schwarz gekleidete Person an das Taxi heran, öffnete die Tür und bedrohte den Fahrer mit einer Pistole. Der Täter griff selbst in die Ablage der Fahrertür, entnahm die dort befindliche Geldbörse und flüchtete in Richtung "Zum Vogelnest".
Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Ob es einen Zusammenhang mit dem Raub vom Vortag in der Albert-Schweitzer-Straße gibt, ist u. a. Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe. Wenn Sie Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock unter der (0381) 4916-1616 oder jede andere Polizeidienststelle.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gesuchter 12-Jähriger wieder da - Löschung der Vermisstenfahndung

Der seit Donnerstag Vormittag vermisste 12-Jährige aus Lütten Klein ist wieder da. Der Junge kehrte am Abend selbständig und unversehrt nach Hause zurück. Die Fahndung wird daher gelöscht. Die Rostocker Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung und den Medien für die Unterstützung der Suchmaßnahmen.

Folgende Meldung ist somit nicht mehr aktuell:

vermisster 12-jährige Marwin Flägel aus Rostock

12-jähriger Junge in Rostock vermisst

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten 12-jährigen Marwin Flägel aus Rostock - Lütten Klein

Personenbeschreibung: Bekleidung: Marwin wird seit heute Morgen vermisst. Er hat die elterliche Wohnung ohne seine Schulsachen und mit unbekanntem Ziel verlassen. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, u.a. auch mit einem Polizeidiensthund, konnte der 12-Jährige bisher nicht aufgefunden werden. Deshalb bittet die Polizei jetzt dringend um Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche nach dem Vermissten.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) in Rostock, Ulmenstraße 54 unter der Telefonnummer (0381) 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder auch die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Raubdelikt in Rostock - Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe

Am Mittwoch, den 28.11.2018 kam es in der Albert-Schweitzer-Str. in Rostock-Toitenwinkel zu einem schweren Raubdelikt.

Gegen 18.45 Uhr betrat ein bislang noch unbekannter Täter den dortigen Lebensmittelladen, bedrohte die Mitarbeiterin mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der Täter griff schließlich selbst in die geöffnete Kasse und nahm einige Geldscheine an sich. Mit der Beute flüchtete der Täter dann in unbekannte Richtung.
Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe.
Wenn Sie sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben können, wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei unter (0381) 4916-1616 oder an jede andere Polizeidienststelle.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mutmaßliche Räuber aus Evershagen in Haft

Nach dem gestrigen Überfall auf zwei Männer im Stadtteil Evershagen, ist heute für die beiden mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden.

Der Vorfall ereignete sich am 26.11.2018 gegen 11.45 Uhr. Die zwei Geschädigten (23, 25) waren zu Fuß in der Maxim-Gorki-Straße unterwegs, wo sie auf die bewaffneten Täter trafen. Als sich die eiden jungen Männer trotz vorgehaltener Pistole weigerten, ihre Taschen zu entleeren, erhielt einer mehrere Faustschläge ins Gesicht. Ohne Beute flüchteten die Täter in ein naheliegendes Wohnhaus, wo sie wenig später von der alarmierten Polizei vorläufig festgenommen werden konnten. Auch die beiden Tatwaffen - zwei Schreckschusspistolen wie sich herausstellte - konnten die Beamten sicherstellen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Rostocker im Alter von 22 und 25 Jahren. Beide sind in der Vergangenheit bereits vielfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sie heute dem Haftrichter vorgeführt, der für beide Haftbefehl erließ, so dass die mutmaßlichen Räuber nur 24 Stunden nach der Tat in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

vermisste 10-jährige Leonie Schuldt in Rostock 10-jährige Leonie Schuldt in Rostock vermisst

Seit dem 26.11.2018 wird die 10-jährige Leonie Schuldt aus Rostock vermisst. Leonie verließ um 14.00 Uhr die elterliche Wohnanschrift, um sich mit einer Freundin in der Rostocker Innenstadt zu treffen. Von dieser habe sie sich gegen 15.00 Uhr verabschiedet und soll mit einer Straßenbahn am Steintor in Richtung der elterlichen Wohnanschrift gefahren sein.
Die Wohnanschrift hat sie bisher nicht erreicht.
Leonie Schuldt wird wie folgt beschrieben: Hinweise zum Aufenthalt der vermissten Leonie Schuldt nimmt die Polizei in Rostock unter der (0381) 4916-1616 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Weitere aktuelle Meldungen sind im Rückblick zu sehen unter:

evershagen.de/aktuell/

Weitere Service- sowie Freizeit- und Veranstaltungshinweise der nächsten Tage und Wochen:

Berichte / Rückblick 2018
beliebte Suchbegriffe: sievershagen haus kühlungsborn kaufen rostock primelberg baugut rostock iga park rostock garagenverein rostock tag des offenen denkmals rostock 2018 museum rostock wetter reutershagen gnoien wetter altes lagerhaus kaufen landkreis rostock tag des offenen denkmals rostock stadtrundfahrt dresden volkstheater rostock theater güstrow zum blauen esel 14 tage wetter warnemünde amt bad doberan lagerhaus bonn landkreis güstrow tag des offenen denkmals 2018 mecklenburg-vorpommern alter strom warnemünde
Startseite    •    Inhaltsverzeichnis    •    Impressum